Gottesdienst in der Reihe "Hochschullehrer predigen"

Gottesdienst in der Reihe "Hochschullehrer predigen" mit Prof. Dr. Dirk O. Stichtenoth, Institut für Klinische Pharmakologie, Medizinische Hochschule Hannover, Pastor Dr. Niclas Förster und Studierenden der ESG. Colin Jahns spielt auf der Bratsche folgendes Stück: Paul Hindemith: Sonate für viola solo op. 25/1, 5. Langsam, mit viel Ausdruck. Axel LaDeur spielt Orgel.
Thema der Ansprache: Arzneimittelentwicklung - "Und niemand fragte: wer genas?"

Prof. Dr. med. Dirk O. Stichtenoth, Institut für Klinische Pharmakologie, Medizinische Hochschule Hannover

Bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts kamen neue Arzneimittel ungenügend untersucht auf den Markt. Heute muss ein Arzneimittel für die reguläre Zulassung nachweisen, dass es beim Menschen wirksam ist und dass der Nutzen größer ist als der mögliche Schaden durch Nebenwirkungen. Zu diesem Zweck werden klinische Studien mit strengen methodischen Ansprüchen unter behördlicher Kontrolle durchgeführt.
Der enorme Fortschritt in der Arzneimitteltherapie der letzten Jahrzehnte ist ohne diese experimentellen Studien undenkbar. Da es sich um Versuche am Menschen handelt, muss sichergestellt sein, dass die grundlegenden Menschenrechte auf körperliche Unversehrtheit, Würde und Selbstbestimmung gewahrt werden. Die ethische Vertretbarkeit von medizinischer Forschung am Menschen wird von speziellen Ethikkommissionen bewertet.
Die Ansprache schließt mit einem Ausblick auf aktuelle regulatorische, methodische und ethische Entwicklungen.

Wann